Welche Palette darf es sein?

Welche Palette darf es sein?

PALLTRAX Blog

paletten – holzpreis – handel - volatil

Holzpreise weiter auf steigendem Kurs: Warum das Vergleichen von Angeboten immer wichtiger wird

Auch in diesem Jahr steigt der Holzpreis mit rasantem Tempo weiter, und immer mehr Unternehmen auf globaler und europäischer Ebene sind von den Auswirkungen stärker betroffen. Der massive Anstieg und Versorgungsengpässe ziehen enorme Folgen mit sich und sorgen für einen volatilen Markt mit schnellen Kursbewegungen und einem hohen Handelsvolumen.

epal - europaletten – paletten finden

Die optimale Palette: Wie finden Sie den passenden Ladeträger?

Die Produktion von Epal-Ladehilfsmitteln (European Pallet Association) ist vor allem in den vergangenen Jahren enorm angestiegen und auch das Gesamtvolumen der Reparatur der Europaletten, ist gleichermaßen stark gewachsen. Doch warum ist er eigentlich so beliebt, der EPAL-Ladungsträger oder auch die Europalette genannt? Ist die Europalette etwa der optimale Ladungsträger?

europaletten-transportlogistik

Die 5 größten Vorteile von Europaletten

Wer in der Logistikbranche die Maße 1200 x 800 mm hört, denkt sofort an sie, die Europalette. Die Europalette, die unter anderem mit diesen Abmessungen die Welt des Transports in den 1960er Jahren revolutioniert hat. Über 500 Millionen Paletten derart sind derzeit weltweit im Einsatz – und das aus einem guten Grund: Der Ladungsträger ist robust, belastbar und vereinfacht durch seine normierte Bauweise und das Tauschsystem die Prozesse in der Logistik. Darüber hinaus schont die Europalette als Mehrwegprodukt aus Holz die Umwelt. Aber was zeichnet sie aus und wieso ist sie so beliebt?

paletten-logistik-digital-palltrax

Logistik 4.0: Mehr Erfolg durch die Optimierung der Beschaffungslogistik

Im Zeitalter der Digitalisierung und Logistik 4.0 nimmt die Optimierung der Beschaffungsprozesse von neuen oder gebrauchten Paletten und Ladehilfsmitteln einen immer größeren Stellenwert ein. Die Herausforderung, als Einkäufer die passenden Paletten, Bestände und Lieferzeiten bei verschiedenen Herstellern zu prüfen ist oft sehr zeitaufwendig und erfordert viele manuelle Abfolgen. Dieser langwierige Prozess kann mit neuen, digitalen Möglichkeiten in der Beschaffungslogistik bald der Vergangenheit angehören.